Schlagwort-Archive: Waldbrand

Einsatz 08/19: Logistische Unterstützung Waldbrand Lübtheen

Einsatz Nr. 08/19
von 10.07.2019 07:00
bis 12.07.2019 19:00
Ort Hagenow, Rudolstadt
Helfer 2
Fahrzeuge LKW Lbw WP
Gerät
Anforderer THW LV HHMVSH
Zusammen-arbeit mit div. THW OV
weitere Infos

ad Segeberg/Lübtheen/Rudolstadt, 10.-12.07.2019. Für zwei Helfer des THW Bad Segeberg ging es am Mittwoch nach Hagenow, um den Abbau des Feldlagers in der Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne zu unterstützen.

Am Donnerstag Vormittag wurden acht LKW und zwei Anhängerzüge von unterstützenden THW-Bergungsgruppen aus Hamburg beladen so dass am Nachmittag der erste Verband in Richtung Rudolstadt aufbrach. Kurz vor 23.00 Uhr erreichte dieser den  dortigen Ortsverband. In Rudolstadt werden die Zelte für das Bundesjugendlager 2019 der THW-Jugend e.V. benötigt.
Einsatz 08/19: Logistische Unterstützung Waldbrand Lübtheen weiterlesen

Übung der Fachgruppen WP des THW-LV HHMVSH

Bad Segeberg/Wittenborn, 07.09.-09.09.2018. Das Technisches Hilfswerk (THW) Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein hat zusammen mit dem THW Ortsverband (OV) Bad Segeberg, am vergangenen Wochenende eine Übung für die im Landesverbandsbereich vorhandenen Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen (FGr WP) im Ausbildungsbereich der „Wasserförderung über lange Wegstrecken“ durchgeführt.

Im Rahmen eines möglichen Übungsszenarios “Waldbrand”, ist im Bereich der B206 (Wittenborn-Bockhorn bzw. Gegenrichtung) eine Wasserversorgung vom Gelände des Kieswerkes der Firma CEMEX zur alten Panzerwaschanlage auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Wittenborn hergestellt worden, die sich im Segeberger Forst befindet. Im Verlauf der Übung wurde von den nahezu 90 Einsatzkräften von THW und Feuerwehr eine Wasserübergabestelle für die Freiwillige Feuerwehr eingerichtet, so wie es bei einem Waldbrandszenario der Fall sein könnte.
Übung der Fachgruppen WP des THW-LV HHMVSH weiterlesen

Stabsrahmenübung der TEL KatS Kreis Segeberg

Bad Segeberg, 30.06.2018. Am vergangenen Samstag wurde eine Stabsrahmenübung des vorbereitenden Katastrophenschutzes des Kreises Segeberg in der Kreisfeuerwehrzentrale Segeberg durchgeführt.

Aus dem Ortsverband Bad Segeberg nahm der Fachberater Malte Westphal als Vertreter des THW in der Übungsleitung und als S34 in der TEL-KatS  an dieser Übung teil. Aufgabe dieser Stabsrahmenübungen ist es, die Abläufe zwischen der Technischen Einsatzleitung Katastrophenschutz (TEL-KatS) und dem Führungsstab zu üben sowie die Abarbeitung eines Großschadenereignisses zu bewältigen.
Stabsrahmenübung der TEL KatS Kreis Segeberg weiterlesen

Waldbrandübung Segeberger Forst

Bad Segeberg, 01.07.2017. Sirenen in ca. 30 Gemeinden des Kreises Segeberg alarmierten ungefähr 250 Einsatzkräfte der örtlichen Feuerwehren, des THW und des Rettungsdienstes, um eine aufwendig geplante Übung zur Überprüfung des Waldbrandkonzeptes des Kreises Segeberg zu starten.

Einsatzleiter Hans-Heinrich Pohlmann, Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Heidmühlen, der als erster Zugführer an der Einsatzstelle eintraf, entschied schnell, dass er mit den anfangs alarmierten Einsatzkräften nicht auskommen würde und ließ durch die Rettungsleitstelle Holstein das Einsatzstichwort auf “Feuer Mittel” erhöhen. Erneut wurden zahlreiche Sirenen ausgelöst, um weitere Einsatzzüge der Feuerwehren in Richtung Einsatzort in Bewegung zu setzen. Neben der Feuerwehr wurden nun auch das Deutsche Rote Kreuz sowie das THW alarmiert, sie übernehmen in dem Waldbrandkonzept spezielle Aufgaben, die nicht durch die Feuerwehr abgedeckt werden können.

Waldbrandübung Segeberger Forst weiterlesen

Waldbrandübung Segeberger Forst

eidmühlen/Segeberger Forst, 24.05.2013. Am vergangenen Freitag Abend wurden die THW-Einsatzkräfte des OV Bad Segeberg mit dem Alarmstichwort “FeuGr*SeFo-Mitte*Glashuette/Schafhauser Weg bis Bark*Jagen 2240” in den Segeberger Forst alarmiert.

Unter der Führung der Technischen Einsatzleitung Katastrophenschutz -TEL- des Kreises Segeberg wurden ab 17:30 Uhr im Rahmen einer Alarmübung, die ersten Kräfte in den Bereich Mitte des Segeberger Forstes (K 78/Hartenholmer Damm bis zur B 206) zu einer Waldbrandübung alarmiert. Vorausgegangen war ein Erkungsdungsflug des Flugdienstes der Feuerwehr, der im Jagen 2240 eine Rauchentwicklung bemerkt hatte. Von dem Alarmstichwort “Feuer Klein” wurde innerhalb einer halben Stunde auf “Feuer Groß” erhöht. Bereits im Mai des Jahres 2011 wurde das Waldbrandkonzept Segeberger Forst überarbeitet und im  im Rahmen einer Alarmübung getestet.
Waldbrandübung Segeberger Forst weiterlesen

Waldbrandkonzept Segeberger Forst getestet

egeberger Forst, 27.08.2011. Am vergangenen Samstag wurde das im Mai diesen Jahres überarbeitete und an die zuständigen Wehren verteilte Waldbrandkonzept Segeberger Forst im Rahmen einer Alarmübung getestet.

Unter der Führung der Technischen Einsatzleitung TEL des Kreises Segeberg wurden um kurz nach 14 Uhr die ersten Kräfte in den Bereich West (Linie Hartenholmer Damm bis zur B 206) alarmiert.

Hauptaugenmerk lag den Verantwortlichen um Kreiswehrführer Hans-Jürgen Berner sowie dem Leiter der TEL, Holger Gebauer, bei der Überprüfung der Alarmierung der Einheiten sowie der Kommunikation über Funk. Besonders im Waldbereich ist aufgrund von Höhenunterschieden das Funken nur eingeschränkt möglich. Zur Verstärkung der Funkverbindung wurde über einen Teleskopmast ein Relais im Bereich installiert. Waldbrandkonzept Segeberger Forst getestet weiterlesen

Einsatzübung – Waldbrand in Lentföhrden

Einsatz Nr. xx
von 07.09.2009 18:35
bis 08.09.2009 00:30
Ort Lentföhrden
Helfer 16
Fahrzeuge MLW WP, LKW WP, MTW Ztr., GKW I, Pumpe 5000-L, Anh. WP
Gerät Faltbehhälter, Beleuchtung, TP 4-1
Anforderer FFW Lentföhrden
Zusammen-arbeit mit FFW Lentföhrden, Bimöhlen, Mönkloh, Hasenmoor, Weddelbrook

entföhrden, 07.09.2009 Von der Feuerwehr Lentföhrden wurden wir zur Unterstützung der Löscharbeiten bei einem Waldbrand in den “Königstannen” angefordert.
Die Alarmierung über die Leitstelle Holstein erfolgte gegen 18:35 Uhr am Montagabend.

Die Wehren aus Lentföhrden, Bimöhlen, Weddelbrook, Hasenmoor und Mönkloh waren im Einsatz, um den ausgedehnten Brand zu bekämpfen. Da der Einsatzort weit außerhalb der Siedlungsgebiete lag war die Versorgung mit ausreichenden Mengen Löschwasser äußerst problematisch.
Zum nächstgelegenen Gewässer war eine Entfernung von über 500 Metern zu überbrücken. So wurde unsere Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen, allem voran mit ihrer leistungsfähigen 5000-L-Pumpe, zur Unterstützung angefordert. Einsatzübung – Waldbrand in Lentföhrden weiterlesen