FGr Trinkwasserversorgung

Die Fachgruppe Trinkwasserversorgung (FGr TW) betreibt bei allen Schadenlagen die Trinkwasseraufbereitung und -versorgung. Sie betreibt hierzu mobile Trinkwasser-Aufbereitungsanlagen. Sie fördert, lagert, transportiert und verteilt Trinkwasser unter laufender Qualitätskontrolle für:

• die betroffene Bevölkerung,
• Notunterkünfte, Bereitstellungsräume,
• gemeindliche Versorgungsanlagen,
• Einrichtungen und Betriebe öffentlichen Interesses sowie
• Einsatzeinheiten und andere Hilfskräfte.

Zur Behebung von Gefahren und Notständen führt sie unaufschiebbare Instandsetzungsarbeiten an Wasserversorgungsanlagen durch, baut bzw. rehabilitiert Wasserförderstrecken, Brunnen und wirkt beim Betrieb von Notbrunnen mit.
Sie arbeitet technisch und personell eng mit Wasserversorgungsunternehmen (WVU) und nach deren Weisung zusammen.

Im THW-Auslandseinsatz im Rahmen der technisch-/humanitären Hilfe übernimmt sie Aufgaben aus ihrem gesamten Leistungsspektrum.

Die Fachgruppe Trinkwasserversorgung (FGr TW) begegnet Ereignissen, die die Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser unterbrochen haben oder gefährden. Die Spezialisten der FGr TW sind in der Lage, die Wasserqualität zu beurteilen, Trinkwasser aufzubereiten, zu fördern, zu transportieren und zu verteilen.
Zusätzlich kann sie begrenzt Trinkwassernetze und TW-Förderstrecken instand setzen oder errichten.
Sie wirkt beim Betrieb von Bereitstellungsräumen, Notunterkünften und Flüchtlingslagern mit, letzteres insbesondere im Ausland im Rahmen der Humanitären Hilfe.

In der Regel wird das überregionale Zusammenwirken mehrerer Fachgruppen bei einer Schadenslage aus Kapazitätsgründen die Regel sein. Sie arbeitet eng mit den Versorgungsunternehmen und den Gesundheitsämtern zusammen.